1. Vereinbarung mit mir selbst

für die nächsten 24 Stunden

Nur für heute werde ich die ganze Kraft meiner Gefühle ertragen. Ich werde sie willkommen heißen und sie bewusst spüren, solange, bis ich an meine inneren Grenzen stoße.

Gefühle lügen nicht. Normalerweise sprechen sie eine sehr klare, einfache Sprache. Doch bei mir scheint alles durcheinander geraten zu sein. Auf die Nähe eines mir sympathischen Menschen reagiere ich mit Angst, Trauer und Schmerz, obwohl es doch ein sehr schöner Moment sein sollte. Ich bin irritiert und flüchte schnell aus der Situation. Zu schnell – es ist ein schon zum Zwang gewordener Reflex. Schade, dass ich es nicht aushalte!

Ich kann viel von meinen Gefühlen über mich erfahren, wenn ich mich auf sie einlasse. Mein ganzes Leben erschließt sich durch sie, aber ohne Gefühle ist es gar kein Leben. Und mein Körper hat in seiner Intuition eine Weisheit in sich, von der ich viel über das Leben erfahren kann. Aber ich muss mich einlassen, nachspüren und die Gefühle aushalten. Kein Weglaufen, kein Vermeiden!

Was ich nun erlebe ist das, was ich vor langer Zeit aus meiner Erinnerung verbannt habe. Ich spüre den tiefen Schmerz der Entbehrung, meinen Hunger nach Nähe, die tiefe Enttäuschung und mein großes Misstrauen gegenüber allen Menschen. Es sind die Gefühle meiner Vergangenheit. Sie leben in mir, wie die Seele eines längst Verstorbenen, die keine Ruhe gefunden hat.

Diese Gefühle wollen in mir erlöst werden, indem ich sie bewusst spüre und ertrage und einfach aus mir herauslasse. Doch ihre über Jahre aufgestaute Intensität ist so groß, dass ich dabei auch an meine Grenzen stoßen kann.

Es dauert Monate und viele Begegnungen mit Nähe, bis mich die schlimmen Gefühle verlassen haben. Ich werde innerlich frei, offen und bereit für das Leben und mache nun neue, schöne und erfüllende Erfahrungen. Erst nach und nach kehrt dann die innere Freude zurück, im Ausdruck tiefer Dankbarkeit für die Geschenke des Lebens und den Begegnungen mit anderen Menschen. Mein Leben beginnt Spaß zu machen!

⇒ nächste Vereinbarung